Bewertung von Mobilitätskonzepten für Quartiere und IBA-Projekte

Oct 28, 2020

Die Arbeitsgruppe „Smart Mobility in a Smart City“ trägt Bewertungselemente für die Mobilitätskonzepte in der Planung von IBA-Projekten zusammen. Dabei geht es darum, die vielfältigen Aspekte von Mobilität „in 10 Jahren“ zusammenzutragen und vergleichbar zu machen. Viele Anregungen werden dazu von DGNB und vom BITCOM Smart City Index übernommen (mit freundlicher Genehmigung) und mit eigener Recherche und Workshop-Ergebnissen verbunden. Beispiele: Im Blatt ÖPNV werden unter anderem Erschließungsqualität, Zugang, ÖPNV-Taktung, Gestaltung der Haltestellen (auch Qualität und Wert als Bürgertreffpunkt) bepunktet: Im Blatt „Fahrradverkehrskonzept“ steht das Radwegenetz, die Qualität der Abstellplätze oder gut erreichbare Verleihstationen drin. Weitere Blätter schauen auf Fußgänger und Auto, auf „Smart Mobility“, auf Bürgerbeteiligung, und etliches mehr. Das Bewertungsschema ist allerdings noch keineswegs fertig und abgesegnet, sondern noch in Arbeit.

 

Wozu soll das Bewertungsschema dienen: in erster Linie als Stoff- und Ideensammlung für die vielfältigen Aspekte nachhaltiger Mobilität im Quartier – mit einem gewissen Anspruch auf Vollständigkeit. So können auch vorbildliche Mobilitätskonzepte auf andere Quartiere und Projekte übertragen werden. Reichhaltigkeit, Kreative Ideen und Bürgernähe von Mobilitätskonzepten werden im Bewertungsschema sichtbar- und sind hoffentlich nachahmenswert und attraktiv für andere. Dies müssen allerdings die Erfahrungen in konkreten Quartiersprojekten noch zeigen: auch daran arbeiten wir.


Other news